Tag 3

Im Hotel gabs zum Glueck Waescheservice und einen Heizungskeller.

ersteres fuer die klatschnassen Klamotten.

zweiteres fuer die Schuhe . Die waren so dicht, dass das Wasser 3cm hoch drin stand …

Abfahrt in SCUOL wieder gegen 9.00

talentlang einrollen …. Etwa 7km … Und. Regen.

dann Einbiegen ins Val d Uina und STEIL hoch …. Immer weiter …. Bis zum Einstieg in die Uina.schlucht.Roehre.

immerhin nur noch Nebel. Kaum Regen.

am Ende der Uina-Roehre dann Sonne!

super Hochebenentrail bis zur Huette …. Von da an Sonne und rasant ab hinunter ins Tal …

Forstwege.Radwege.Feldwege.Etappenziel: Sta. Maria im Val Müstair.

klamotten.trocken.

Räder. Gehen so. Nur Öl hier und da nachtun.

bremsen noch gut.

ab in den Stall mit dem Bock.

zimmer cool.nur.direkt 10m vorm Fenster. Kirchturm des Ortes.

tag:

47km etwa

ca. 1850hm

Tag 2

Von Ischgl los um 9.15

regen.20% anstieg.die ersten paar km.

Immer weiter hoch zur Heidelberger Hütte.

auf den fimberpass.2600m.üNN.

runter den hammertrail vom fimberpass bis runter zur kleinen Brücke.

weiter abwärts …. Wurzel-haengebrueckentrail ….

übrigens.immer noch regen.

dann Wald und Wiesen …. Bis SCUOL.

regen.

Handy Schrott…. Fotos hoffentlich auf karte…..

nasse aber geile Tour.

 

ca 40km

etwa 1500 hm

Tag 1

Erster Tag.
St.Anton … Heilbronner Huette … Kolp Stausee … Galtuer … Ischgl.

44km
1400 hm

Nette Einstiegstour.

image
Blick von der Heilbronenr Hütte hinab in Richtung Kops-Stausee

Und los!

Meine erste TransAlp – endlich mach ich’s mal …

 

Start.
10.8.
9.15
St.Anton.

Ziel.

Comer See – eine Woche später -…

Akklimatisierungstour

Sehr. Geile . Tour. Heute.
8.8.
War von ca. 9 bis 17 unterwegs.
Knapp 60 km mit knapp 2000 hm.
TransALP-Tour kann kommen.
Tour heute: St.Anton.Heilbronner Hütte. Kops-Stausee. Und Retour.
Nur Sonne.
Genial.

image

Ankommen und Relaxen

Muenchen-Kufstein-Innsbruck.
Bummelzugidylle von 7.44 bis 10.28.
Rad darf erst im IC um 13.01 mit nach St.Anton – da bleibt nix.
Ausser.
Innsbruck nicht per pedes. Innsbruck per bike. Leider mit etwa 17 kilo Rucksackunfoermigkeit auf’m Ruecken.
Warum?
Schliessfach nahm mein Geld aber schloss nicht…
Innsbruck. Cool. Alte Gassen. Viel Kunst(gewerbe) und nette Cafés und Kneipen. Besser abends. Ohne Fahrrad. Ohne Rucksack.
Rad-Transport im Zug durch öbb.zugbegleiter. riesenfahrradabteil. Saunett.

image
ÖBB. Lebendiger Service. Akkufüller.

DB. Guck mal ueber den grenzzaun.
14.20. An(ge)kommen.
St. Anton. Sonne. Blaue Himmelsanteile.
Superpension.
Duschen. Pennen. Gammeln.
Öl kaufen. Das mitgenommene war leer! Gucken haette helfen können.
Abendessen.
Gewitterguss.
Morgen erste Tour.
Wahrscheinlich zur Heilbronner Hütte.

Gut ruh.
.

Start zur TransAlp 10.-16.8.

Wann: steht doch oben.
Wo: Von St.Anton zum Comer See.
Wie: mit’m Rad’l.

image

Kurze Schnipsel fuer die Daheimgebliebenen …
Erst mal ankommen.

6.8.: 23.55 Start in Braunschweig.
Ehrlich.
Ich war der einzige Reisende auf dem ganzen HBF BS.

Jetzt im Nightliner nach Muenchen.

image
... ich schnarche nie

Gute Nacht.